Gradle 3.0

Gradle 3.0 wurde vor einigen Tagen veröffentlicht.

Wieder gibt es spannende Neuerungen und Verbesserungen. Hier meine persönlichen Highlights:

  1. Erhebliche Verbesserungen beim Daemon. Es sollte beachtet werden, dass dieser jetzt per Default angeschaltet ist. Wenn dieser Probleme verursacht, kann er durch einen Eintrag in der gradle.properties jedoch jederzeit wieder deaktiviert werden.
  2. Gradle Script Kotlin, hierdurch wird es ermöglicht Scripts für Gradle alternativ in Kotlin zu schreiben. Der Hauptvorteil ist eine bessere IDE-Unterstützung durch die statische Typisierung (sowohl in IntelliJ als auch in Eclipse).
  3. Initialer Java 9 Support. Dieser ermöglicht, das eigene Projekt mit Java 9 zu testen und eventuell notwendige Anpassungen schon frühzeitig anzufangen.
  4. Mehrere Verbesserungen für inkrementelle Builds. Insbesondere wird ab jetzt der Code eines Tasks als Input anerkannt. D. h., wenn sich der Task selbst ändert, wird er nicht mehr als ausgeführt angesehen.
  5. Viele Detailverbesserungen in Bezug auf Eclipse-Integration, Plug-In-Support und natürlich Performance!

Wichtig zu beachten ist meiner Meinung nach noch:

  1. Java 5 wird nicht mehr unterstützt.
  2. Es gibt einige Unterschiede, wie das Eclipse-Model aufgebaut wird. Es empfiehlt sich zu überprüfen, ob der Import der eigenen Projekte von Gradle weiterhin funktioniert.
  3. Viele zuvor bereits als deprecated markierte APIs und Plug-Ins wurden endgültig gelöscht. Dies kann dazu führen, dass ältere Skripte und Plug-Ins aktualisiert werden müssen.

Trotz aller Neuerungen und Verbesserungen empfehle ich weiterhin für CI-Builds:

  1. Den Daemon zu deaktivieren (benötigt RAM, könnte hängenbleiben und kann ohne Terminal-Zugriff nicht terminiert werden, kann bei Bugs die Isolation der einzelnen Build Jobs beeinträchtigen).
  2. Grundsätzlich vor jedem Build den Workspace zurücksetzen, sodass jeder Build mit identischen Bedingungen und ohne inkrementelles Kompilieren startet.

Ich empfehle zum Abschluss, einen kurzen Blick auf die Liste der potentially breaking changes zu werfen.

Short URL for this post: http://wp.me/p4nxik-2Jn
This entry was posted in Did you know?, Groovy and Grails, Java Basics, Java EE and tagged , , . Bookmark the permalink.

Leave a Reply