Grails in trockenen Tüchern?

Gerade noch haben wir spekuliert, wie es nach dem Release der Version 3.0 mit dem Projekt weitergeht. Und kaum zwei Wochen später überrascht die Meldung der Firma OCI, dass sie mit Graeme Rocher und Jeff Brown zwei der Hauptentwickler angestellt haben, so dass sie Vollzeit am Projekt weiterentwickeln können.

OCI ist eine Beratungsfirma aus St. Louis, USA. Der ein oder andere kennt vielleicht schon den monatlich erscheinenden Software Engineering Tech Trend. OCI engagiert sich nach eigener Aussage schon seit vielen Jahren in der Open Source Community und will dies mit der Unterstützung des Grails-Projekts verstärken. Sie wollen die Grails Technologie vorantreiben, um für ihre Kundenprojekte Lösungen für Big Data, Analytik und (Industrial) Internet of Things (IIOT) anbieten zu können.

Nun sind wir sehr gespannt, ob das gut für Grails sein wird und ob das Projekt vor allem unabhängig bleibt. Die Roadmap für dieses Jahr soll erst ab Juni 2015 veröffentlicht werden. Nach den ereignisreichen letzten Monaten sei dem Team um Graeme Rocher aber auch zunächst etwas Ruhe gegönnt.

Short URL for this post: http://wp.me/p4nxik-2n0
This entry was posted in Groovy and Grails and tagged , , . Bookmark the permalink.

Leave a Reply