Atlassian FishEye and Crucible 3.3 released

Mit der Veröffentlichung von FishEye und Crucible in der Version 3.3 am 10. Februar hat Atlassian die Verbesserung der Benutzerfreundlichkeit der beiden DevTools noch weiter vorangetrieben, deren REST API erweitert sowie die Unterstützung für die aktuellsten Browser und Versionskontrollsysteme implementiert.

Die Änderungen an der Benutzeroberfläche im Detail:

  • FishEye bekommt einen neuen, einheitlichen Branch/Tag Switcher, um Änderungen noch schneller und einfacher filtern zu können.
  • In Crucible wurde die Code Review-Menüleiste übersichtlicher gestaltet. Der Review-Status und die beteiligten Reviewer heben sich deutlich ersichtlich hervor. Zusätzlich ermöglicht ein prominenter “Share”-Button ein schnelles Hinzufügen von Reviewern.

Damit nähern sich FishEye und Crucible immer mehr dem aufgeräumten Look & Feel der neuen Atlassian Design Guidelines an.

Weiterhin werden neben zusätzlichen Funktionen seitens der REST-Schnittstelle zur Benutzerverwaltung nun Subversion 1.8 und der Internet Explorer 11 vollständig unterstützt.

Die vollständige Liste an Änderungen findet sich bei Atlassian jeweils unter FishEye Release Notes sowie Crucible Release Notes

Short URL for this post: http://wp.me/p4nxik-1OK
This entry was posted in Atlassian Tools, Java and Quality and tagged , , , , , . Bookmark the permalink.

Leave a Reply