Der Eclipse Compiler bringt neue Checks mit

Der in Eclipse eingebaute Java Compiler (JDT compiler) bringt in der nächsten Version 3.8/4.2 einige neue Prüfungen mit, welche helfen, Fehler zu vermeiden.

Seit Milestone 3 besteht die Möglichkeit, nicht freigegebene Ressourcen (wie z.B. Ein- und  Ausgabeströme) zu ermitteln:
http://download.eclipse.org/eclipse/downloads/drops4/S-4.2M3-201110281100/eclipse-news-M3.html#JDT-resource-leaks

Außerdem wurde kürzlich Bug 186342 behoben, welcher die Implementierung von null-Prüfungen auf Basis von Annotationen vorschlägt. Solche Prüfungen sind seit längerem bereits in Checkstyle und IntelliJ enthalten. Da jedes dieser Werkzeuge eigene Annotationen hierfür mitbringt, soll JSR 305 einen standardisierten Statz solcher Annotationen definieren. Allerdings scheint der betreffenden JSR aktuell ziemlich inaktiv zu sein.
Zum Glück wird Eclipse die aber Möglichkeit haben, die benutzen Annotationen für diesen Zweck zu konfigurieren, sodass man sich für die bevorzugte Variante entscheiden kann.

Es wird also bald Zeit, die Einstellungen bestehender Projekte auf ihre Aktualität hin zu prüfen.

Short URL for this post: http://blog.oio.de/e6f1c
This entry was posted in Eclipse Universe and tagged , , , , . Bookmark the permalink.

Leave a Reply