“Mit JSF2 brauchen wir keine Bibliotheken…”

Eine mutige Aussage, die in letzter Zeit öfter zu hören ist. Tatsächlich sind mit JSF2 einige der Hauptgründe für den Einsatz von Bibliotheken wie RichFaces, ICEFaces und Co. weggefallen: Ajax, HTTP-GET und Resourcenhandling werden nun bereits durch den Standard definiert. Doch reicht das aus, um im Jahr 2010 konkurrenzfähige Web-Applikationen zu erstellen?

Eigentlich sollte die Frage eher lauten: “Auf welchen Mehrwert verzichten wir, wenn wir auf JSF-Bibliotheken verzichten?

CompositComponents machen es den Entwicklern mittlerweile leicht, anspruchsvolle Komponenten unter Zuhilfenahme von JavaScript -Bibliotheken wie jQuery zu erzeugen. Das blosse fehlen eines Datepickers in den Standard-Implementierungen sollte also nicht der alleinige Grund für den Einsatz einer JSF-Bibliothek sein. Längst bieten die JSF-Bibliotheken mehr als nur “schicke” Komponenten: RichFaces beispielsweise gibt dem Entwickler, neben vielen anderen Funktionalitäten, mehr Kontrolle über AJAX-Requests (Queues, Verzögerung, …) und OpenFaces bieten zusätzlich ein Framework für clientseitige Validerung. Wer darauf verzichten kann ist sicher gut beraten seine Anwendung nicht mit Bibliotheken zu überfrachten, die keinen echten Merhwert bieten. Oftmals waren JSF-Bibliotheken in der Vergangenheit untereinander inkompatibel, es musste also sehr genau überlegt werden, welche Bibliothek Eingesetzt werden sollte. Mit JSF2 soll das anders werden: JSF2.0 Bibliotheken bieten zwar Erweiterungen  und neue Fetueres, verwenden aber den standardisierten AJAX-Stack und das Resourcehandling der Standard-Implementierungen. So lautet zumindest die Erwartung der Entwickler, denn bislang lassen die großen unter den Bibliotheken auf sich warten. RichFaces 4 ist für das Frühjar 2011 angekündigt, die Vorschau auf Openfaces 3 ist als Early-Access Version erhältlich und von ICEFaces 2 existiert bislang nur die Version Beta2.

Gegenwärtig bleibt JSF-Entwicklern also nicht viel mehr übrig als tatsächlich ohne Bibliotheken auszukommen. Die Verwendung von JSF2 mit Bibliotheken für JSF1.x ist zwar teilweise möglich, hinsichtlich einer späteren Migration auf dann verfügbare JSF2-Versionen der Bibliothek muss jedoch mit nicht unerheblichen Aufwänden gerechnet werden.

Short URL for this post: http://wp.me/p4nxik-eQ
This entry was posted in Java Web Frameworks and tagged . Bookmark the permalink.