Gradle: Nebular Plugins

Bei den Nebular-Plugins handelt es sich um eine Sammlung von Plugins für Gradle, welche von Netflix ursprünglich für die eigene Verwendung programmiert wurden.

nebula-vertical

Netflix hat diese als Open-Source auf GitHub veröffentlicht: https://github.com/nebula-plugins. Wie für Gradle üblich, können die Plugins auch direkt aus den Plugin-Repositories bezogen werden.

Im weiteren Verlauf will ich auf einige der Plugins weiter eingehen:

Continue reading

Posted in Build, config and deploy | Tagged , , , | Leave a comment

Eclipse Che vs. Eclipse Mars

This is the third and last post of my Eclipse Che series. In this post I’m going to compare the IDE of Eclipse Che with Eclipse Mars. In case you are not sure whether you should upgrade from Mars to Che, this post might be interesting to you. I recommend that you at least read my first post since I’m using some terms I’ve explained there.

Eclipse Che is a cloud-based integrated development environment (IDE) which can be used by developers to easily create applications without the need to install any application on their local system. Let’s get started!

Continue reading

Posted in Eclipse Universe | Tagged , , , , , , | 2 Comments

Eclipse Che – Getting Started

This is the second post of my Eclipse Che series. Today we are looking at the installation, configuration and the actual development with Eclipse Che. I recommend that you read my previous post since I’m using some terms I’ve explained there.

Eclipse Che is a cloud based integrated development environment (IDE) which can be used by developers to easily create applications without the need to install any application on their local system. Let’s get started by installing Eclipse Che on your local system.

Continue reading

Posted in Eclipse Universe | Tagged , , , , , | Leave a comment

Eclipse Che – The IDE of the future?

This is the first post of my Eclipse Che series I’m going to release during the next weeks. Today’s topic is the fundamental concept of Eclipse Che since it is a completely new and different approach compared to other Eclipse versions.

Eclipse Che was officially released in January 2016. Eclipse Che is a workspace server which comes with a cloud integrated development environment (IDE). Codenvy, IBM, SAP, Red Hat and Microsoft are among the main contributors in this project. But why would anyone want to have a cloud IDE and what are the advantages over a local IDE if you are managing your source code inside repositories anyway? This post will give a short overview of the approach that the Eclipse Foundation has taken with Eclipse Che and why they decided to go for it.

Continue reading

Posted in Eclipse Universe | Tagged , , , , , | 2 Comments

Java Enterprise Wächter

Es ist keine Neuigkeit, dass Oracle scheinbar die Lust an Java verloren hat und seine Ressourcen aktuell in anderen Bereichen (z. B. Cloud) bündelt. Beispielhaft zu nennen wäre da die Entlassungswelle der Java Developer Evangelisten oder die Entscheidung, für den Glassfish Application Server keinen kommerziellen Support mehr anzubieten.

Aktuell bekommt man es wieder zu spüren, weil die Arbeiten an der nächsten Generation des Java EE Standards vor sich hindümpeln. Seit der letzten JavaOne ist es in den meisten von Oracle geleiteten Java EE 8 Expert Groups sehr ruhig geworden. Es sind kaum noch Fortschritte bei der Weiterentwicklung der Spezifikation zu erkennen. Das haben einige wohlbekannte Experten aus der Entwickler Community, unter anderem aus internationalen Java User Groups, aber auch Mitglieder aus JSR und JCP, sowie Java Champions zum Anlass genommen, sich in der Initiative der Java EE Guardians zu firmieren.

We are moving Java EE forward through community. We are very concerned with Oracle’s stewardship of Java EE. We are interested in advocacy and collaboration.

Man will so den Druck auf Oracle erhöhen und neue Impulse setzen. Das allerdings nicht nur durch Sprüche, sondern auch mit Taten. So will die ursprünglich von Adam Bien gegründete und mittlerweile etwa 100 Leute umfassende Gruppe einerseits das Wissen zu Java EE stärker verbreiten und vor allem die Expert Groups bei ihrer Arbeit unterstützen. Beispielsweise hat Rahman Usta und die JUG Istanbul vor einigen Tagen die MVC 1.0 Referenzimplementierung Ozark in den Java EE Referenz-Applikationsserver Glassfish integriert. Weitere Hackathons und gemeinsame Arbeiten an der Spezifikation sind geplant.

Bis dahin wird noch an einer offiziellen Absichtserklärung und der Webpräsentation gearbeitet. Auf Twitter kann man aber bereits folgen bzw. auf der Mailingliste mitdiskutieren. Bleibt abzuwarten, wieviel die Initiative erreichen wird und in wie weit sich Oracle durch diesen Aufschrei seiner Community aus der Deckung locken lässt. Auf jeden Fall darf sich jeder Interessierte einbringen und so aktiv an der Zukunft von Java EE mitwirken.

Posted in Java EE, Java Runtimes - VM, Appserver & Cloud, Politics | Tagged , , , , , | Leave a comment

Objektorientierung in JavaScript

Objektorientierung (OO) in JavaScript ist eines der meist umstrittenen Themen im Bereich JavaScript. Ursache für diesen Konflikt sind die differierende Umsetzung der OO in JavaScript verglichen mit anderen Programmiersprachen und die Anzahl der verschiedenen Möglichkeiten OO in JavaScript umzusetzen. In diesem Beitrag wird keine endgültige Lösung für diesen Konflikt geliefert, sondern lediglich eine der vielen Möglichkeiten aufgezeigt, wie OO in JavaScript realisiert werden kann.

Continue reading

Posted in Web as a Platform | Tagged , | Leave a comment

Können Web Components die Web-Welt revolutionieren?

Bevor wir diese Frage beantworten können, müssen wir im ersten Schritt analysieren, was man unter dem Begriff Web Components versteht.
Nach dem World Wide Web Consortium (W3C) soll die Web Components Spezifikation einen Weg bereitstellen, mit dem man Web-Anwendungen in der näheren Zukunft besser entwickeln kann. Aktuell gibt es verschiedene Probleme, auf die ein Web Entwickler bei der Entwicklung stößt.

Continue reading

Posted in Web as a Platform | Tagged , , , , , , | Leave a comment